Interne Seiten sind gesperrt und nur für angemeldete Mitglieder zugänglich.

 


Cockpits der Swissair - Airbus A320 Serie

Airbus A321, A320, A319

Das Marktsegment von Flugzeugen mit 100-200 Sitzplätzen war in den 80er Jahren vor allem von Boeing737 und MD80 besetzt. Der Airbus 320 mit den Versionen 321 und 319 wurde ein starker Konkurrent, mit höherer Ladekapazizät und geringeren Betriebskosten. Dieser Typ war 1988 auch das erste zivile Flugzeug mit digitaler «Fly-by-wire» Steuerung.

Als Ersatz der MD81 bestellte Swissair 1994 anfänglich 19 Einheiten des A321, die aber später zum Teil in die kleineren Versionen A320 und A319 umgewandelt wurden. 1996 erhielt die Swissair als erste Airline den A319 und operierte damit als erste Gesellschaft alle drei Versionen. In den nächsten Jahren kamen weitere Flugzeuge hinzu, die Flotte bestand bis 1999 aus 12 A321, 20 A320 und 9 A319.

Bis Dezember 2020 wurden weltweit insgesamt 15'578 Flugzeuge der A320-Familie bestellt. 9'709 Maschinen wurden ausgeliefert, davon sind 9'178 im Dienst. Damit ist die A320-Familie der am meisten verkaufte Verkehrsflugzeugtyp. An zweiter Stelle figuriert die Boeing-737-Familie mit 14’643 Bestellungen und 10’636 Auslieferungen (Stand: Ende Januar 2021). Eine unglaubliche Entwicklung, wenn man dies vergleicht mit den nur 282 fabrizierten Caravelles SE210 in den 60er Jahren, was damals als voller Erfolg gewertet wurde!


Technische Daten

Triebwerke                                  zwei Pratt & Whitney PW4460 mit je 10.6 / 12.0 / 15.0 t Schub
Max Take-off Weight                A319:  68.0 t, A320:  73.5 t, A321: 83.0 t
Anzahl PAX                                   von 120 – 186, je nach Version
Reichweite                                   von 3000 – 3600 km, je nach Version
Crew                                               Cockpit 2, Cabin 3-5
Einsatzgebiete                            Europa, mittlerer Osten, Nordafrika